Lienerthalde

 

Ressortleiter: Dijana O.-Pasic, Hansueli Schläpfer

 

Die Lienerthalde ist ein Landstück am Nordhang des Bergs südlich der Autobahn. Der NVVK hat dieses Landstück von der Ortsbürgergemeinde Kaiseraugst gepachtet. Ziel des Vereins ist, die Parzelle vor der Vergandung zu retten und den einzigartigen Hochstammbaumbestand in der Gemeinde zu erhalten. Über 100 Hochstammbäume befinden sich auf dem Landstück, hauptsächlich Kirsch- aber auch Apfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Nussbäume. Die meisten Kirsch- und alle Apfel-, Birnen und Zwetschgenbäume werden gepflegt, das heisst geschnitten, gespritzt und geerntet. Aus den Kirschen wird, nebst der Verwertung durch die Vereinsmitglieder, der "Lienerthaldenkirsch" gebrannt. Die Äpfel werden am jährlichen Chilbistand des Vereins selber vermostet. Die Wiese wird gepflegt durch Beweidung mit Galloway-Rindern. Sie werden im Sommer vom Hof Farnsburg auf die Lienerthalde gebracht. Mitglieder des NVVK betreuen die Rinder täglich. In der südwestlichen Ecke der Lienerthalde konnte mit Unterstützung der Firma Hoffmann- La Roche AG eine Fromentalwiese angepflanzt werden. Sie wird extensiv gepflegt. Diverse Tierarten wie Eidechsen, Schlangen und verschiedene Schmetterlinge können darin beobachtet werden. Ein weiteres Ziel des NVVK ist, durch entsprechende Pflege der Lienerthalde geeignete Brutbedingungen für den in der Gemeinde nicht mehr heimischen Gartenrotschwanz zu schaffen.

Über 100 verschiedene Hochstammbäume in der Lienerthalde

Bäume pflanzen und pflegen

baumpflanzung
Ein Baum wird gepflanzt
baumschnitt
Baumschnitt
baumschutz
Bäume gegen Verbiss schützen
arbeitseinsatz
Arbeitseinsatz
rinder
Galloway-Rinder
nistkasten
Nistkasten
wiesenschlüsselblume
Wiesenschlüsselblume

 

Die Ernte

kirschen
Kirschen
zwetschgenernte
Zwetschgen
äpfel
Äpfel
birnen
Birnen Conference
rkirsch
Lienerthalden Kirsch

Zeitungsartikel zum 25-jährigen Jubiläum des NVVK (Bezirksanzeiger, April 2010) Lienerthalde